13.10.2017 / Elmshausen

Übung der JFW am 13.10.2017

„Wohnhausbrand im Neubaugebiet“….Jugendfeuerwehr übt im Neubaugebiet nach FwDV 3 „Wohnhausbrand“: Die Jugendfeuerwehr Elmshausen hatte es heute mit einem Wohnhausbrand im Neubaugebiet zu tun gehabt. Die Übung wurde von unserer Jugendfeuerwehr gut abgearbeitet.

28.05.2016 / Holzhausen

Jugendfeuerwehr Elmshausen nach Stechen zweiter

Am Samstag, den 28.05. feierte die Jugendfeuerwehr Holzhausen ihr 25- jähriges Bestehen mit einem „Spiel ohne Grenzen“ rund um das heimische Gerätehaus. Zunächst begann der Tag um 10:00 Uhr mit einem kleinen Festkommers. Jugendwart Dennis Dittmann begrüßte die Mitglieder der Jugendfeuerwehren sowie die Ehrengäste aus den Reihen der Politik und der Feuerwehr. Wehrführer Jens Reuter berichtete über die Geschichte der Jugendfeuerwehr und den Wandel, die sie über die 25 Jahre erfahren hat. Bürgermeister Berndt Schmidt richtete seine Grußworte an die Holzhäuser Wehr und betonte die Wichtigkeit der Jugendarbeit in der Feuerwehr. Diesen Worten schlossen sich die weiteren Ehrengäste an.

Nach den Grußworten ging es direkt in den Wettkampf über. Viele verschiedene Spiele warteten auf die sechs angetretenen Gruppen. Es galt zum Beispiel Wasser in einer am Helm befestigten Schüssel mit einem Bobby- Car durch einen Parcours zu fahren, mit Wasser gefüllte Becher mit Hilfe einer Schubkarre zu balancieren oder Gummibärchenpackungen mit dem Mund aus einem Wasserbecken zu fischen. Dabei zeigte die Jugendfeuerwehr Holzhausen Kreativität und präsentierte viele neue Spiele. Gegen 13:00 Uhr waren alle Mannschaften durch und während die Punkte zusammengezählt wurden, konnten sich die Mannschaften stärken.

Nach der Auszählung stand fest, dass die Jugendfeuerwehren aus Elmshausen und Hommertshausen die gleiche Anzahl an Punkten erzielt hatten und es somit zu einem Stechen kommen musste. Hierbei galt es einen Löschangriff mit zwei C- Rohren auf- und wieder abzubauen während die Zeit gestoppt wurde. Beginnen durfte die Jugendfeuerwehr aus Hommertshausen, die eine routinierte Leistung zeigten und somit eine gute Zeit vorlegten. Auch die Jugendfeuerwehr Elmshausen zeigte eine gute Leistung, kam an die Zeit der Kontrahenten aber nicht heran.

Somit konnten wir am Ende einen guten 2. Platz belegen und einen Pokal mit nach Hause nehmen. Wir bedanken uns bei der Jugendfeuerwehr Holzhausen für die gute Organisation und den schönen Tag, den wir dort verbringen konnten.

13.06.2015 / Hommertshausen

Jugendfeuerwehr Elmshausen gewinnt Fußballturnier in Hommertshausen!

Unsere Jugendfeuerwehr konnte sich am vergangenen Samstag beim Fußballturnier der Jugendfeuerwehr Hommertshausen durchsetzen und den ersten Platz erreichen.

Insgesamt 12 Mannschaften traten beim Turnier auf dem örtlichen Sportplatz in Hommertshausen an. So musste unsere Mannschaft zunächst in der Vorrunde gegen Allendorf, Friedensdorf und Schweinsberg antreten. In allen drei Spielen konnten wir uns durchsetzen und ohne Gegentor ins Viertelfinale einziehen.

Die K.O. - Runde gestaltete sich sehr spannend. Durch ein knappes 1:0 gegen Niedereisenhausen konnte unser Team ins Halbfinale einziehen. Dort kam es zum Spiel gegen den Gastgeber und wieder genügte ein 1:0, um ins Endspiel einzuziehen.

Auch im Finale entwickelte sich ein spannender Spielverlauf. Aber auch das dritte Spiel in Folge konnte mit 1:0 gegen Breidenbach gewonnen werden, wodurch wir den Siegerpokal mit nach Hause nehmen durften.

Wir möchten uns bei der Jugendfeuerwehr Hommertshausen für die tolle Organisation bedanken. Uns allen hat der Tag viel Spaß gemacht und wir würden uns darüber freuen, im kommenden Jahr die Möglichkeit zu bekommen den Titel zu verteidigen.

30.05.2015 / Buchenau

"Hier braucht man Köpfchen"

 

FEUERWEHR Jugend feiert mit "Spiel ohne Grenzen" ihr 40-jähriges Bestehen

DAUTPHETAL-BUCHENAU Die Jugendfeuerwehr Buchenau hat gemeinsam mit Freunden ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert. Beim "Spiel ohne Grenzen" zeigte  die Jugend an sieben Stationen Teamgeist.

http://www.mittelhessen.de/cms_media/module_img/694/347425_1_articledetail_image_41c5bd9f00bbb829a2ef8db61af14dc4.jpg

 

Ob beim Kistenstapeln, dem Flechten eines Feuerwehrschlauchs oder bei kniffligen Wettbewerben: "Der Spaß steht heute im Vordergrund", erklärte Dirk Immel, Vorsitzender und Wehrführer der Feuerwehr Buchenau.

Besonders viel Spaß brachten die Stationen, an denen die Mannschaften ihr Geschick unter Beweis stellen mussten. So mussten sie in einem Parcours - in dem es in einer Schubkarre über eine Wippe und in einer Mülltonne im Slalom ging - möglichst viel Wasser, das in einer Schüssel transportiert wurde, sammeln. "Für die Spiele braucht man Köpfchen", erklärte Immel.

Unter Einsatz von viel Wasser meistern die Jugendlichen die Stationen

Unter Einsatz von viel Wasser meisterten die Jugendlichen jede Station beim "Spiel ohne Grenzen". Gefragt waren Geschicklichkeit und Teamarbeit. Das Thema Feuerwehr spielte dabei eine zentrale Rolle. So wurde in einem Zelt mit Rauchmaschine für den Nachwuchs die Situation während eines Wohnungsbrandes unter dem Einsatz einer Brandschutzhaube simuliert.

Für die Jüngsten standen Mini-Feuerwehrautos der Feuerwehr Holzhausen, eine Hüpfburg sowie eine Mal- und Fotoecke bereit.

Zum "Spiel ohne Grenzen" hatten sich neben den Jugendfeuerwehren aus Dautphetal, Warzenbach sowie Kombach auch Gäste aus der Politik eingefunden. Dautphetals Bürgermeister Bernd Schmidt (FW), Landrätin Kirsten Fründt (SPD) und Buchenaus Ortsvorsteher Andreas Feußner (CDU) betonten in ihren Ansprachen, wie wichtig die Jugendarbeit sei. "Ihr macht eine gute Arbeit. Um die Feuerwehr in Buchenau mache ich mir keine Sorgen", sagte Feußner.

Quelle: mittelhessen.de

Von Ann-Kathrin Balzer

12.07.2014 /Elmshausen

Großübung der Jugendfeuerwehr Dautphetal

Zeitungsartikel_Hinterländer.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

05.07.2014

3. Platz beim Wettkampf in Dautphe

Von links: Fabio Freund, Nick Jammer, Luka Watzka, Svea Briel, Hannah-Luisa Werner, Sara Kreiner, Jugendwart Christoph Saffrich, Marek Ekkerink

Jugendfeuerwehr Elmshausen erreicht 3. Platz

Die Jugendfeuerwehr Dautphe feierte am vergangenen Samstag ihr 25- jähriges Jubiläum. Dies nahmen sie zum Anlass, ein „Spiel ohne Grenzen“ auszurichten. Nachdem Bürgermeister Bernd Schmidt die Spiele am Vormittag eröffnete, konnten sich die Kinder und Jugendlichen der verschiedenen Dautphetaler Jugendfeuerwehren in insgesamt elf Spielen messen. Neben „klassischen“ Spielen ließen sich die Dautpher Brandschützer einiges neues einfallen, wodurch neben Kraft auch Geschick, Timing und Wissen gefragt war.

Den ersten Platz belegte die Jugendfeuerwehr aus Mornshausen, knapp vor den Jugendlichen aus Hommertshausen. Die Jugendfeuer Elmshausen konnte sich den dritten Platz sichern und durfte somit ebenfalls einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Ein herzlicher Dank geht an die Jugendfeuerwehr Dautphe, die eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt hatten und uns somit einen schönen Samstag bereiteten.

 

Christoph Saffrich
Jugendwart

20 Jahre JFW am 24.08.2013

Jugendfeuerwehr Allendorf gewinnt ersten Menschenkicker- Cup in Elmshausen

In einem spannenden Endspiel gegen die Jugendfeuerwehr aus Warzenbach / Oberndorf sicherte sich die Jugendfeuerwehr aus Allendorf den Siegerpokal mit einem 3:2 nach Verlängerung.

 

 

Eingeladen hatte die Jugendfeuerwehr aus Elmshausen anlässlich ihres 20 – jährigen Jubiläums. Der Einladung folgten acht Jugendfeuerwehren aus der eigenen Gemeinde sowie aus benachbarten Gemeinden. Das Turnier startete um 13:00 Uhr mit der Vorrunde, wobei in zwei Gruppen jeder gegen jeden spielte. Damit auch zwischen den Spielen keine Langeweile aufkam, gab es des Weiteren einen Wettbewerb im Sackhüpfen und die Möglichkeit eigene Buttons zu gestalten.

Die besten zwei Mannschaften jeder Gruppe zogen in die Finalrunde ein. Nachdem die Halbfinals gespielt waren, wurde der dritte Platz ausgespielt, wobei sich die Jugendfeuerwehr Hommertshausen gegen die Jugendfeuerwehr aus Friedensdorf durchsetzen konnte. Im Anschluss an das Finale bedanke sich Jugendwart Christoph Saffrich bei den teilnehmenden Mannschaften und durfte der Nachwuchswehr aus Allendorf den Siegerpokal überreichen.

Ab etwa 19:00 Uhr folgte der offizielle Teil des Jubiläums in Form eines Kommerses. Dabei durfte die Jugendfeuerwehr Vertreter aus Politik und Feuerwehr begrüßen. Dr. Karsten Mcgovern, erster Kreisbeigeordneter, richtete seine Grußworte an die Jugendfeuerwehr und betonte die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit in der Jugendfeuerwehr. Auch Bürgermeister Bernd Schmidt bedanke sich bei der Elmshäuser Wehr, die sich auch durch die Gründung einer Kindergruppe für das gesamte Gemeindegebiet verdient gemachte haben. Kreis-Jugendfeuerwehrwartin Karina Gottschalk freute sich ebenfalls über die Einladung und gratulierte zu 20 Jahren Nachwuchsarbeit. Sie machte deutlich, dass die Jugendfeuerwehr nicht nur den zukünftigen Brandschutz sicherstellt, sondern auch den sozialen Zusammenhalt im Ort stärke.

Im Anschluss verlas die stellvertretende Jugendwartin Carolin Fenner die Chronik der Jugendfeuerwehr. Sie verdeutlichte die bunte Geschichte der Nachwuchsabteilung. In 20 Jahren machten sich drei Jugendwarte und drei Vertreter um die Feuerwehr verdient. Gegründet 1993 von Jürgen Speitel übernahm im Laufe der Jahre zunächst Sven Halbhuber das Amt. Ihm folgte 2006 Sebastian Pfeiffer, der das Amt bis 2010 innehatte. Ihnen zur Seite standen Marco Werner, Heiko Demper und Silvia Demper. Im Anschluss bedankte sich Jugendwart Christoph Saffrich bei den Ehemaligen und überreichte ihnen ein Präsent. Er wünschte den anwesenden einen schönen Abend und gemütliche Stunden beim anstehenden Tag der offenen Tür.